A K T U E L L E S


06.11.2022: Mannschaften: Gegen die wehrhafte SG Drewer gab es für die Erste einen 5,5:2,5-Erfolg, dabei überzeugten unsere hinteren vier Bretter durch ein klares 4:0. Schon nach 35 Minuten hatte Finn den ganzen Punkt im Sack. Harald schaukelte die Partie nach 75 Minuten zum remis, immerhin hatte er einen fast gleichstarken Gegner. 10 Minuten später hatte auch Beshr gewonnen. Eine weitere Stunde dauerte es bis zur nächsten Entscheidung. Pit quittierte die einzige Niederlage für unsere Erste an diesem Sonntag. Aber kurz darauf vereinbarte Leonid remis und Fabian holte den nächsten ganzen Punkt: er sorgte mit seinem Sieg für die Entscheidung. Bruno lieferte - wieder mal als letzter Spieler - noch einen halben Zähler dazu.
Udo, welcher kurzfristig noch in der Dritten gegen Svg Marten-Bövinghausen II einspringen konnte, einigte sich sehr schnell mit seinem Gegenüber auf ein Remis. Dorothea gewann nach der Eröffnung in 35 Minutenn nach gegnerischem Figureneinsteller. Bei Dehn wurden früh eine Menge Figuren getauscht und es ergab sich ein Enspiel, welches Dehn zügig gewann. Tobias Gegner spielte ein Qualitätsopfer für eine aktivere Stellung. Als er sich gegen einen zweischneidigen Angriff entschied einigten sich beide auf Remis. Alexander kam mit seinem Kontrahenten in ein Turmendspiel mit 7 Bauern auf beiden Seiten. Sein Gegner bot im eine Zugwiederholung an. Alexander wollte aber mehr. Als der gegnerische Turm in die Stellung geriet und seine Bauern von hinten angriff musste er leider aufgeben. Steffen hatte eine sehr dynamische Partie. Der Gegner spielte nach der Eröffnung ein Bauernopfer (er meinte das spielt er öfters). Der entstandene a-Freibauerne wurde nach Damen- und Türme-Tausch zum Aktivposten und gewann. Daniel stand lange deutlich besser. Als er die Möglichleit gesehen hat in ein Turmendspiel abzuwickeln nutzte er seine Chance. Die gegnerischen Bauern waren nicht zu verteidigen und sein Gegner musste aufgeben. Die längste und wohl interessanteste Partie spielte Klaus-Peter an Brett 6. Er konnte den f2-Bauern mit Figurentausch schlagen und den gegnerischen König ins Zentrum zwingen. Taktische Motive waren in fast jedem Zug zu beachten. Als er zu einen langen aber forcierten Angriff kam wurde der gegnerische König übers Brett gejagt. Im Endspiel mit Turm und Springer inklusive Mehrbauern gegen Turm gab seine Gegnerin auf.

30.10.2022: Mannschaften: Unsere beiden Kreisligamannschaften kamen jeweils mit einer Niederlage zurück. Die Fünfte unterlag bei SC Hansa IV mit 2,5:5,5. Alexander K. (kampflos) und Jon strichen ganze Punkte ein, Indalo gelang ein Remis. Der Rest musste leider Lehrgeld zahlen.
Von der Sechsten kommt der Bericht vom Mannschaftsführer: gegen die Schachfreunde Brackel VIII kamen wir über ein 3:5 nicht hinaus. Es war ein kurzer Schachnachmittag, die meisten Partien endeten frühzeitig. Felix übersah einen Mattangriff der Dame. Bernhard konnte nach einer halben Stunde mit einem kampflosen Gewinn ausgleichen. Die nächsten 4 Partien sollten alle gegen uns laufen. Auch Keisha übersah einen Mattangriff der Dame. Jan-Mario wickelte den Figurentausch ungünstig ab und war im Bauernspiel gegen den verbliebenen gegnerischen Läufer machtlos. Joachim hatte nicht die erforderliche Geduld eine zwischenzeitliche bessere Stellung auszunutzen und verlor ebenso wie kurz danach Siegmar. 1:5 Zwischenstand nach 1,5 Stunden. Leopold und Jens konnten den Endstand dann doch noch passabel gestalten. Leopold behielt mit Läufer und Springer die Übersicht gegen den Turm. Jens bot im Endspiel Läufer gegen Springer Remis. Der Gegner wollte die Partie ausspielen und seinen Springer aktivieren. Die wusste Jens zu verhindern und konnte seine aktivere Stellung ausbauen. Der Gegner gab nach einem Bauernverlust auf. Heute stand im Vordergrund, dass wir Spielpraxis sammeln. Alle Bretter waren besetzt - ein schöner lehrreicher Schachnachmittag.

28.10.2022: Vereinspokal: Fünf Partien des Achtelfinals sind gespielt. Souverän spielte Eckart seine bessere Spielstärke gegen Alexander K. aus und gewann schnell. Sven wickelte nach einem vielversprechendem Angriff in ein Endspiel mit T+D+Freibauer gegen T+D ab und zwang Semsudin wenige Züge später zur Aufgabe. Sehr früh stand Matthias bei gleichen Material sehr gut. Beide fanden eine Möglichkeit zum Figurengewinn für Herbert erst in der Analyse. Herbert opferte stattdessen die Qualität. Matthias Gegenangriff schlug aber durch, seine Dame konnte in der gegnerischen Stellung mit einem Schach den Turm und damit das Spiel gewinnen. Die spektakulärste Partie spielte Tobias gegen Dorothea. Mit einer sehenswerten Opferkombination gewann Tobias in nur 19 Zügen. Die längste Partie spielten Klaus und Ludwig. Klaus verlor viel Zeit, als er vergeblich versuchte, einen Figurengewinn durchzurechnen. Die nachfolgende Abwicklung bescherte Ludwig einen Mehrbauern. Als beide nur noch gut 2 Minuten in der Nachspielzeit auf der Uhr hatten, stellte Klaus seinen Läufer ein.

23.10.2022: Mannschaften: Vermutlich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte saßen wir beim SK Ickern. Wie unsere Gegner trat die Zweite fast in Bestbesetzung an. Nach einer Stunde Spielzeit zeichneten sich erste Tendenzen ab. Alexander lehnte ein Remisangebot ab. Eckart willigte ins Remis ein und Hans bekam in Verluststellung einen halben Punkt durch gegnerisches Dauerschach geschenkt. Mit dem Sieg von Nenad gingen wir in Führung. Nach einer weiteren Stunde gewann Christoph durch Qualitätsgewinn und Daniel verlor zeitgleich durch Königsangriff. Als Alexander seine Partie im Endspiel gewann, bot Klaus in seiner ausgeglichenen Partie remis an um den Mannschaftssieg zu sichern. Der Gegner sah keinen Gewinn und so wurde der Punkt geteilt. Mishan wollte es genau wissen, spielte das T+S-Endspiel bis zu Ende und nahm seinem Gegner einen Bauern ab. Mit gegnerischer Hilfe gewann er die Partie und stellte das Ergebnis auf 5,5:2,5.
Saisonauftakt endlich auch für unsere Vierte. Nach der kampflosen 1.Runde gab es gegen den SC Wambel ein 4:4. Herbert, Klaus N. und Mir Ahmad sorgten für ganze Punkte. Udo und Jens remisierten. Semsudin (kl.), Hasso und Gerd mussten leider Niederlagen quittieren.

22.10.2022: U20-Verband: Gegen den SV Welper gab es mit einem 3:3 das gewohnte Ergebnis. Diesmal war es ein Grund zur Freude, denn wir traten umständehalber nur zu viert an. Nach 30 Minuten stand es 0:2, nach einer weiteren Viertelstunde wurde Lara mattgesetzt. Welper hatte aber damit sein Pulver verschossen. Finn kannte die Theorie besser als sein Gegner und nutzte nach 12 Theoriezügen den ersten gegnerischen Fehler konsequent aus. Er trieb den gegnerischen König Richtung Brettmitte und gewann, als das Matt sich abzeichnete. Danach gewann Michael im Königsangriff durch Aufgabe seines Gegners einen Zug vor dem Matt. Und zuletzt setze Ludwig im Schwerfigurenendspiel mit Mehrfigur matt.

21.10.2022: Blitzen: Spannendes Blitzturnier bis zum Schluss: Dorothea und Alexander teilten sich dann den 1.Platz mit jeweils 8,5 Punkten. Steffen K. (7 P.) folgte dahinter auf dem 3.Platz, Klaus L. (6,5) wurde Vierter. Überraschend stark spielte Kevin auf, verdienter Lohn waren 6 Punkte und der 5.Platz. Der Endstand.
In einer Nachholpartie der Vereinsmeisterschaft erspielte sich Indalo gegen Siegmar eine überlegene Stellung. Nach einem zu optimistischen Läuferopfer verflüchtigte sich der Vorteil und die Partie endete remis.

16.10.2022: 1.Mannschaft: Bei der fast in Bestbesetzung angetretenen SG Mengede gab es für unsere Erste einen erstaunlich hohen 7,5:0,5-Erfolg. Als nach einer Stunde Pit mit einem taktischen Remis das erste Brett neutralisierte, sah es eher nach einem ausgeglichenen Kampf aus. Vor allem Beshr stand deutlich schlechter und gab zur Hoffnung keinen Anlass. Aber er drehte die Partie und gewann als Erster. Danach brach die Mengeder Mannschaft komplett ein. Ralph, Bruno (diesmal als Vorletzter), Leonid, Fabian, Torsten und Finn entzauberten den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter und unsere Erste übernimmt selbst die Tabellenführung.

14.10.2022: Vereinsmeisterschaft: Drei Partien der 2.Runde der Vereinsmeisterschaft sind gespielt. Jens hielt gegen Ludwig lange Zeit gut mit und hatte Vorteil im Übergang zum Endspiel, konnte ihn aber nicht verwerten und verlor. Gegen Giuliano erlebte Herbert das Spiel von der anderen Seite, er musste Dauerdruck ertragen. Letztendlich konnte Herbert dem Druck standhalten und die Partie für sich entscheiden. Dorothea gewann ihre Partie mit Weiß gegen Steffen R.

07.10.2022: Schnellschach: Dieses Mal gab es ein Experiment: es wurden sieben Runden gespielt mit der Möglichkeit, zwei "Byes" zu nehmen. Weil es spät wurde und mehrere Mitspielende nach der 5.Runde ausstiegen, wird die Jahreswertung mit dem Ergebnis nach 5 Runden gewertet. In der Spitze ergab sich aber kein Unterschied: immer lag Leonid vorne auf dem 1.Platz. Zweiter wurde Fabian vor den punktgleichen Christian vom DBB (nach 7 Runden waren die Plätze getauscht) und Torsten W. Dorothea und Klaus folgten. Bei den unterschiedlichen Buchholzzahlen ist zu sehen, welchen Unterschied ein gespieltes und ein "bye"-Remis macht.

04.10.2022: Vereinsmeisterschaft: Die 2.Runde der Vereinsmeisterschaft ist ausgelost.

Erste Mannschaft: Leonid,Torsten,Fabian,Timo; zum Vergrößern separat öffnenZweite Mannschaft: Klaus,Alexander,Dorothea,Tobias; zum Vergrößern separat öffnen03.10.2022: Vierer-Blitz: Nach drei Jahren fand die Mannschafts-Blitzmeisterschaft der SG Dortmund wieder in Präsenz statt. Überschattet wurde sie leider von einem Notfall: ein bekannter Mengeder Spieler erlitt einen Herzstillstand und musste reanimiert werden. Mit zusätzlicher Hilfe von Rettungssanitätern und Notarzt konnte er wieder zurückgeholt werden. Wir hoffen, dass er in Gänze genesen wird. Sportlich war die Veranstaltung ein Durchmarsch von SF Brackel I, der ernsthaft nur von ihrer eigenen Zweiten gefährdet werden konnte. Unsere Erste belegte den 5., unsere Zweite den 11.Platz bei 17 teilnehmenden Mannschaften. Weil einige unserer Vereinskameraden nicht erschienen, konnte die geplante dritte Mannschaft leider nicht aufgestellt werden. Der Endstand und unsere Einzelergebnisse.

03.10.2022: No Castling: Der Bericht von Eckart: Die 2. Auflage unseres No-Casteling-Turniers fand mit 12 Teilnehmern und mit Fabian und Beshr aus der 1. Mannschaft eine gute und spielstarke Beteiligung. Vor der letzten Runde hatte Alexander gegen Sebastian, Beshr, Eckart und Dorothea gewonnen und führte so das Feld an. In der letzten Runde konnte Fabian Alexanders bisherigen Alleingang stoppen, damit konnte Beshr aufschließen. Alexander und Beshr gewannen mit 4 Punkten das Turnier, den gemeinsamen dritten Platz teilten sich Fabian und Dorothea. Gratulation an Alexander und Beshr.

23.09.2022: Vereinspokal: Die Auslosung zum Achtelfinale des Vereinspokals wurde umständehalber erst am gestrigen Spielabend vorgenommen. Das Achtelfinale findet daher erst am 27.10.22 statt.

02.10.2022: 2.Mannschaft: Im nächsten innerstädtischen Duell traf die Zweite auf SU Huckarde-Westerfilde. Nach einem spannenden Verlauf siegten wir glücklich mit 5:3. Zwei frühe Remis von Uwe und Hans spiegelten den erwarteten knappen Verlauf. Nach gut 2 Stunden hatte Eckart seine schlechtere Stellung gedreht. Nach Läufertausch im Endspiel spielte er mit 2 Randfreibauern gegen den verbliebenen gegnerischen Läufer und gewann. Mishan verlor im Leichtfigurenendspiel durch Fesselung eine Figur und damit die Partie. Erneuter Ausgleich beim Gesamtstand. Dann gewannen kurz hintereinander Klaus und Dorothea und Christoph verbesserte seine Stellung im Zeitnotduell zum Gewinn. Dehn musste im Springerendspiel bei ein gegen zwei Bauern dem Gegner den ganzen Punkt überlassen. Nach zwei Siegen zum Auftakt grüßt die Zweite von der Tabellenspitze.

25.09.2022: Mannschaften: Großkampftag im Ardeyschoppen: an drei Mannschaftskämpfen waren vier unserer Mannschaften beteiligt. Unsere Erste gewann ein knappes Duell gegen den SV Welper II mit 5:3 nach über 6-stündiger Spielzeit. Besher brachte uns früh in Führung. Dann folgten die drei Unentschieden von Ralph, Torsten M. und Pit. Klaus verlor seine Partie nach über 80 Zügen; sie dauerte so lange, weil sein Gegner mit zwei Türmen gegen einen nicht mattsetzen konnte. Dann gewann Fabian mit seinem Freibauern im Turmendspiel, und Torsten W. erreichte ein Remis im Leichtfigurenendspiel. Zuletzt gewann Alexander H. mit einem Spieß einen gegnerischen Turm und damit die Partie.
Vom Bezirksligakampf der Dritten gegen FS 98 III berichtet der Mannschaftsführer: Schon nach einer Stunde konnte Ersatzmann Klaus N. Vollzug zum ersten Sieg melden. Nach einer weiteren knappen Stunde remisierten Heike, Ulrich und Klaus-Peter. Dann gewann Tobias souverän, ebenso Dorothea. Alexander W. kämpfte seinen Gegner nieder und zum Schluß gewann Dehn gegen 17:30 Uhr zum überraschend klaren 6,5:1,5.
Das Duell der Fünften gegen die Sechste entwickelte sich zu einer einseitigen Angelegenheit. Timo als Mannschaftsführer der 5.Mannschaft berichtet: Das zweite Brett bleibt unbespielt, Jens stand im Stau und erscheint leider nicht rechtzeitig zur Partie: Jesus gewinnt kampflos. Timo begibt sich gegen Keisha bereits im 12. Zug in eine absolute Verluststellung und schafft es auch in den kommenden 10 Zügen nicht mehr sich daraus zu retten: Ausgleich. Heiner gewinnt nach einer schnell gespielten Partie mit zwei Damen auf dem Brett gegen Leopold. Matthias führt am ersten Brett die Partie gegen Bernhard zum Sieg. Alexander K. tut es ihm gegen Joachim gleich schraubt das Ergebnis auf 4:1. Sven spielt gegen Mirco. Er lehnt ein Remisangebot zuerst ab. Mirco lenkt die Partie mit ungleichfarbigen Läufern in einer blockierten Bauernstellung doch zum Remis. Kevin spielt gegen Siegmar ein Turm-Endspiel mit 3:2 Bauern am Damenflügel. Kevins A-Bauer, der bereits auf der zweiten Reihe darauf wartet, dass die Türme abgetauscht werden. Aufgeben möchte Siegmar keineswegs. Erst als ein zweites Notationsblatt erforderlich wird, schwand die Spiellust. Die 5. Mannschaft eröffnet die Saison mit einem starken 6,5:1,5.

18.09.2022: Mannschaften: Mit einem 6,5:1,5-Erfolg gewann die Zweite gegen die von FS 98 zum Auftakt der Verbandsbezirksliga. Bei unserem Gegner fehlten die beiden Spitzenbretter, wir traten an den letzten drei Brettern mit Ersatz an. Alexander W. hatte seinen ganzen Punkt schon nach gut 90 Minuten eingefahren. Ein Fingerfehler von Jens sorgte für die einzige Niederlage an diesem Tag. Jetzt ging es Schlag auf Schlag: erst siegte Christoph im Königsangriff, dann tat Ludwig es ihm gleich. Daniel remisierte seine ausgeglichene Stellung. Eckart hatte vom Mittelspiel an Druck und beschäftigte seinen Gegner mit einem zentralen Freibauern. Letztlich führte mehrfacher Abtausch zu dem Gewinn des gegnerischen h-Bauern und sein eigener marschierte zur Dame. Klaus nutzte eine Fesselung zum Bauerngewinn und wickelte in ein gewonnenes Turmendspiel ab. Dorothea machte es mehrfach spannend, bis nach fast 6 Stunden Spielzeit ihr Freibauer sich zur Dame wandelte und den Endstand herstellte.
Unsere U20 gewann zum Auftakt 6:0 kampflos, der Gegner SV Kamen trat mangels Spielerverfügbarkeit nicht an.

16.09.2022: Blitzen: Spannend war das gestrige Blitzturnier hinsichtlich des Kampfes um den 2.Platz. Denn zu eindeutig dominierte Karl-Heinz das 12-köpfige Teilnehmerfeld. Er gestattete nur drei Remis und siegte mit 9,5 Punkten. Den 2.Platz teilten sich schließlich Heike, Erik und Klaus mit je 8 Punkten. Ludwig(7) und Dorothea(6,5) folgen auf den Plätzen 5 und 6. Die Tabelle.

11.09.2022: 1.Mannschaft: Großer Saisonauftakt auf NRW- und Verbandsebene. Unsere Erste hatte es mit Essen-Katernberg IV zu tun, bei denen "unser" Karl-Heinz das 1.Brett besetzt. Beide Mannschaften traten mit je einem Ersatzspieler an, dabei musste Uwe seinem DWZ-besseren Gegner den ganzen Punkt überlassen. Die Spitzenbretter neutralisierten sich, Pit gab in ausgeglichener Stellung und Ralph mit Stellungsvorteilen remis. Fabian und Thorsten verloren trotz jeweiliger DWZ-Überlegenheit ihre Partien. Erfolgreicher verlief der Kampf für Beshr und Finn, die ebenso einen ganzen Punkt einfahren konnten wie Bruno. Er machte es - wie in der Vorsaison - spannend und lange: erst verflüchtigte sich seine Gewinnstellung, dann sah es lange Zeit nach Remis aus und letztlich half der Gegner mit. Um 20.15 Uhr war damit das 4:4 unterschriftsreif. Soll der Wiederaufstieg gelingen wird sich so mancher steigern müssen.

11.09.2022: Vereinsmeisterschaft: Die Vereinsmeisterschaft begann mit Favoritensiegen in den bislang gespielten Partien. Dorothea setzte sich gegen Siegmar durch. Er konnte zwar im Übergang zum Mittelspiel eine sehr gute Stellung erreichen, aber in den taktischen Verwicklungen behielt Dorothea die Übersicht. Die Partie von Jan gegen Semsudin war spannungsgeladen, in einem Abspiel des Zweispringersystems gab Semsudin einen Bauern für aktives Figurenspiel. Dies zahlte sich später in einem Figurengewinn aus, womit Semsudin die Partie gewann. In der Partie Alexander gegen Jens setzte Weiß auf den Grandprix-Angriff. Nach Damentausch verflachte der Angriff und im entstandenen Endspiel behielt Jens dann die Oberhand. Ludwig gewann kampflos, da sein Gegner nicht erschien.

02.09.2022: 3.Mannschaft: Saisonauftakt der diesjährigen Mannschaftsmeisterschaft und unsere Dritte traf als Aufsteiger auf den Verbandsabsteiger Doppelbauer Brambauer II. Der Bericht des Mannschaftsführers: Der hohe Favorit gab uns eine Chance und trat mit 3 Ersatzleuten an. Leider mussten wir das auch und so gab es Paarungen, die so nicht vorgesehen waren. Nach einem Remis von K-P und einem schnellen Sieg von Udo gingen wir sogar in Führung, welche aber nach der Niederlage von Tobias wieder Makulatur war. Die mittleren Bretter mußten aber nach teilweise langer Gegenwehr die Spielstärke der Gegner anerkennen. Als Herbert in ausgeglichener Position eine gute Möglichkeit übersah, kam er strategisch in Verluststellung und konnte kaum noch ziehen und gab deshalb auf. Dorothee kämpfte an Brett 1 und kam in ein Doppelturmendspiel mit Bauern. Niemand der Kiebitze wollte in dieser komplizierten Stellung eine Festlegung treffen. Letztlich egewann sie diese schwierige Partie. Makan setzte mit einem nie gefährdeten Remis den Schlusspunkt zur überraschend knappen 3:5-Niederlage.

02.09.2022: Schnellschach-Turnier: Das zweite Schnellschachturnier der aktuellen Turnierserie hat gestern Abend mit guter Beteiligung sowie vor mehr als einem Dutzend Kiebitzen stattgefunden. Es war spannend und wurde erst in der letzten Minute entschieden, als Erik gegen Heike gewann. Damit gewann erneut Erik mit 4,5 Punkten vor Karl-Heinz mit 4 Punkten. Dritter wurde Ludwig (3,5). Dann kam ein starkes Mittelfeld mit 3 Punkten: Dorothea, Heike, Eckart, Steffen, Tobias und Sven.

28.08.2022: Sommerfest: Das jährliche Sommerfest fand bei idealen Bedingungen ab 15 Uhr erneut im Ardeyschoppen statt. 19 Teilnehmer beim 5-rundigen Schnellturnier kürten Fabian zum alleinigen Sieger. Er erspielte 4,5 Punkte. Zweiter wurde Karl-Heinz mit 4 Punkten. Ludwig, Erik (EVG) und Hasso teilten sich den 3.Platz mit je 3,5 Punkten. Ab 18.15 Uhr stand das reichhaltige Büfett im Mittelpunkt. Rund 30 Vereinsmitglieder, Angehörige, Freunde und Gäste genossen leckere vegetarische und fleischhaltige Speisen. In wechselnden Gesprächsrunden ging es natürlich um Schach und die neue Saison, aber auch um private Themen - die überwiegend langjährige Vereinszugehörigkeit verbindet eben über das Schach hinaus. Ein sehr schöner Abend endete nach 22 Uhr.

26.08.2022: Bericht von Karl-Heinz vom Spielabend: Gestern gab es ein kleines, aber sehr spannendes Schnellschachturnier, das nicht zur Jahreswertung zählt. Es war ein Training für das Schnellschachturnie am Samstag im Rahmen unseres Sommerfestes (Beginn 15.00 Uhr). Nach 3 Runden lagen mit 2 Punkten in Führung: Dorothea, Karl-Heinz, Steffen K., Heike und Ludwig. Nach 4 Runden waren es ein Trio mit 3 Punken: Karl-Heinz, Dorothea und Ludwig. Nach der letzten Runde hatten Ludwig und Karl-Heinz 4 Punkte. Ludwig gewann das Turnier mit 14 Buchholzpunkten (1,5 P. Vorsprung). Herzlichen Glückwunsch an Ludwig zu diesem Erfolg! Dritte wurde Dorothea mit 3 Punkten und der höchsten Buchholzzahl von 16 Punkten.

21.08.2022: Diverses: Die Anmeldung zur Vereinsmeisterschaft wird verlängert bis zum 01.09., die 1.Runde wird am 08.09. gespielt.
Wer sich noch nicht zum Sommerfest angemeldet hat, sollte sich sputen. Am Donnerstag braucht unser Wirt Olaf die Zahlen; momentan liegen wir knapp unter 30.
Bei der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft in Magdeburg hat Karl-Heinz mitgespielt und in der Nestorenwertung den 20.Platz (von 90) belegt. Herzlichen Glückwunsch!

21.08.2022: Blitzen: Der Chronist bittet um Entschuldigung: wegen beruflicher Vollast wird erst mit 2 Tagen Verspätung über das Turnier berichtet. Am vergangenen Donnerstag eröffnten 10 Mitspielende die Blitz-Saison. Neumitglied Dorothea und Fabian teilten sich mit je 7,5 Punkten den 1.Platz. Ludwig kam mit 6,5 Punkten auf den 3.Platz, Alexander (6) und Steffen (5,5) folgten knapp dahinter.

14.08.2022: Schnellschach-Turnier: Die neue Turnierserie im Schnellschach hat am vergangenen Spielabend begonnen. Es gewann unser Gast Erik Alexander mit 4,5 Punkten Neumitglied Peter wurde mit 4 Punkten Zweiter und konnte sein Glück kaum fassen. Steffen K. (3,5) belegte den 3.Platz vor einem Quintett mit je 3 Punkten. Die EXCEL-Übersicht wird nachgereicht.

14.08.2022: NC-Turnier vom 4.8.: Das erste NoCasteling-Turnier gewann Alexander knapp aber doch verdient. Damit bestätigte er einmal mehr seine positive schachliche Entwicklung. Auf den weiteren Podiumsplätzen folgten Udo und Eckart. Das fehlende Rochaderecht erfordert ein Umdenken für die Eröffnung, denn nun konnte der König nur mit mehreren Zügen in Sicherheit gebracht werden. In den meisten Partien berücksichtigten die Spieler und Spielerinnen diese neue Problematik erfolgreich, sodass diese Partien dann auch erst spät entschieden wurden. Nur in wenigen Partien blieb der König im Zentrum stecken und wurde dann meist erfolgreich angegriffen. Es hat viel Spass gemacht.

Urkunde 1.Platz Bezirksliga Saison 21/22Urkunde 1.Platz Bezirksklasse Saison 21/22Urkunde 1.Platz Kreisliga Saison 21/2226.07.2022: Siegerehrung der Schachgemeinschaft Dortmund: Auf der Spielleitersitzung der SG Dortmund wurde neben der Planung der kommenden Saison auch die Siegerehrung der abgeschlossenen vorgenommen. Dabei gelang uns das bislang einmalige Kunststück, in einer Saison alle drei Dortmunder Spielklassen zu gewinnen. Die Zweite, Dritte und Vierte belegten mal mehr und mal weniger überlegen in ihren Klassen den 1.Platz und steigen jeweils auf. Nebenstehend abgebildet sind die vom Spielleiter Jürgen Beckers überreichten Urkunden (zum Vergrößern separat öffnen). Daneben gewannen Pit und Udo in ihren Klassen die Einzelwertung der Punktbesten.

Hafenfest 202216.07.2022: Dortmunder Hafenfestival: Nach langer Corona-Durststrecke präsentierte sich unser Verein wieder mal in der Öffentlichkeit. Vermittelt durch Matthias betreuten wir einen Schachstand samt Großschach. Neben einer guten Beteiligung der Vereinskameraden hatten wir auch einen regen Zuspruch von z.T. guten Schachamateuren und einer Vereinsspielerin aus Brüssel. Bei schönstem Sommerwetter boten wir statt der geplanten 3 Stunden über 8 Stunden Mitspielmöglichkeiten an. Unsere Akteure hatten Spaß und der Veranstalter war sehr zufrieden.

01.07.2022: Jahreshauptversammlung: In einer gut 2 Stunden andauernden Versammlung (es gab zwischenzeitlich wahlweise Gulasch mit Nudeln und Kartoffelsalat mit Frikadelle) wurden die sehenswerten Erfolge der vergangenen Saison gefeiert und die Weichen für die Zukunft gestellt. Zum neuen Spielleiter wurde Steffen gewählt, Fabian kandidierte nicht mehr. Die übrigen Ämter bleiben wie bisher besetzt. Klaus L. wurde aufgrund seiner Verdienste und seiner fast 50-jährigen Vereinsmitgliedschaft die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Am 27.08. feiert unser Verein das Sommerfest mit Schnellschach und danach mit Partner bei Grillgut und kalten Getränken (Unbedingt Anmeldung unter: Erster.Vorsitzender@dsv1875.de). Für die anstehende Vereinsmeisterschaft (Auslosung 18.08.) bittet Steffen um Anmeldung unter Spielleiter@dsv1875.de.

26./25.06.2022: Viererpokal: 2.Runde im Viererpokal und wir sind dabei! Es ging gegen den frischgebackenen NRW-Ligisten und Gastgeber SV Kamen, der sich gestern nach Berliner Wertung gegen Ennepe-Süd durchgesetzt hatte. Die notwendige Auslosung machte uns zur Heimmannschaft. Weil wir umständehalber nur zu dritt waren, ließen wir das 4.Brett frei. Alle kamen gut aus der Eröffnung und nach einer guten Stunde bot Eckart remis, was abschlägig beschieden wurde. Eine gute halbe Stunde später bot Klaus remis, auf dem Brett zeichnete sich ein Damentausch ab. Sein Gegner hatte am Samstag schon fast 6 Stunden gespielt und willigte nach längerer Bedenkzeit ein. Seine Mannschaftskollegen folgten, wir hatten keine Einwände und so verloren wir zwar den Kampf mit 1,5:2,5, konnten aber ein paar DWZ-Pünktchen einfahren.
Die Auslosung der 1.Runde des Viererpokals bescherte uns den OWL-Regionalligisten Brackweder SK. Aus der schier aussichtslosen Aufgabe wurde eine schwere, denn Brackwede trat ohne das aus Krankheitsgründen fehlende 1.Brett an. 1:0 vor dem 1.Zug und dazu 4 Berliner Wertungspunkte für uns! Nach drei Stunden Spielzeit gab es weitere Entscheidungen. Im Turm+Springer-Endspiel hatte sich Eckart einen Vorteil erkämpft. Mit geduldigem Spiel war wohl mehr als ein Remis drin, der Versuch direkt mit einer Mattkombination zu gewinnen endete brutal mit einer Springergabel und Turm(=Partie-)verlust. Klaus stand von Anfang unter Druck. Unter hohem Bedenkzeitverbrauch hielt er seine Stellung lange zusammen, bis ein Fehlzug erst einen Springer und dann die Partie kostete. Christoph hatte seinem Gegner bei gegenseitigem Turmgewinn die Königsstellung ruiniert. Sein Gegner konnte seine Stellung konsolidieren. Statt aber nun seinen Springer von a1 zu retten und mit Mehrfigur die Partie ruhig nach Hause zu spielen, wollte er mit der Dame im Alleingang gewinnen und wurde von Christoph gekonnt ausgespielt (Sc4!). Damit stand es zu unserer Überraschung 2:2 (5:5 BW) und es wurde geblitzt. Eckart und Christoph sorgten im Hinspiel zusammen mit dem kampflosen Erfolg für 3 Punkte, Klaus verlor. Im Rückspiel setzte es für Klaus die dritte 0, die beiden taten es ihm zum 1:3 nach. Wieder Ausgleich, aber jetzt kam die Berliner Wertung zum Zug und die sah uns mit 12:8 vorne.

26.06.2022: Vereinsmeisterschaft: Die Vereinsmeisterschaft ist entschieden und unser Vorsitzender Eckart ist neuer Vereinsmeister. Zweiter wurde Alexander. Mit Herbert, Semsudin und Mir Ahmad belegt ein Trio den 3.Platz. Herzlichen Glückwunsch!

23.06.2022: Vereinspokal: Das Finale des 2019 begonnenen Vereinspokals wurde zwischen Jan-Louis und Semsudin gespielt. Jan-Louis wurde seiner Favoritenrolle gerecht und ließ Semsudin keine Chance. Herzlichen Glückwunsch!

22.06.2022: DWZ-Auswertung: Nach einem Hinweis des Wertungsreferenten Pit werden gleich fünf Vereinsmitglieder demnächst ihre erste Wertungszahl bekommen: Jesus 1202-1, Indalo 1069-1, Klaus N. 1368-1, Matthias 1306-1 und Timo T. 816-1. Bei einigen wird sie sich durch die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft schon bald wieder ändern. Unsere anderen "Neulinge" haben für eine Erstwertung bislang noch zu wenig wertbare Partien absolviert.

25.06.2022: Viererpokal: Die Auslosung der 1.Runde des Viererpokals bescherte uns den OWl-Regionalligisten Brackweder SK. Aus der schier aussichtslosen Aufgabe wurde eine schwere, denn Brackwede trat ohne das aus Krankheitsgründen fehlende 1.Brett an. 1:0 vor dem 1.Zug und dazu 4 Berliner Wertungspunkte. Nach drei Stunden Spielzeit gab es weitere Entscheidungen. Im Turm+Spriner-Endspiel hatte sich Eckart einen Vorteil erkämpft. Mit geduldigem Spiel war wohl mehr als Remis drin, der Versuch direkt mit einer Mattkombination zu gewinnen endete brutal mit einer Springergabel und Turmverlust. Klaus stand von Anfang unter Druck. Unter hohem Bedenkzeitverbrauch hielt er seine Stellung lange zusammen, bis ein Fehlzug erst einen Springer und dann die Partie kostete. Christoph W. hatte seinem Gegner bei gegenseitigem Turmgewinn die Königsstellung ruiniert. Sein Gegner konnte seine Stellung konsolidieren. Statt aber nun seinen Springer von a1 zu retten und mit Mehrfigur die Partie ruhig nach Hause zu spielen, wollte er mit der Dame im Alleingang gewinnen und wurde von Christoph gekonnt ausgespielt (Sc4!). Damit stand es zu unserer Überraschung 2:2 (5.5) und es wurde geblitzt. Eckart und Christoph sorgten im Hinspiel zusammen mit dem kampflosen Erfolg für 3 Punkte. Im Rückspiel setzte es für Klaus die dritte 0, die beiden taten es ihm zum 1:3 nach. Wieder Ausgleich, aber jetzt kam die Berliner Wertung zum Zug und die sah uns mit 12:8 vorne. Also geht es morgen weiter - gegen Kamen oder Ennepe-Süd.

19.06.2022: Unser Fritz-Open: Beim diesjährigen U-1700-Open von SV Unser Fritz belegte Ludwig als Nummer 35 der Setzliste den 11.Platz. Mit 4 Punkten aus 7 Runden gewann er zudem den Geldpreis in der Wertung DWZ<1100.

Siegerehrung der jugendlichen Preisträger
16.06.2022: Schnellschachturnier an Fronleichnam: Unser Verein richtete im Ardeyschoppen ein offenes, 9-rundiges Schnellschach-Turnier für 66 Teilnehmende aus; hier die Ergebnisse sowie die Bilder von den Jugendpreisträgern (oben) und den Gewinnern. Es gewann (v.r.n.l.) Helge Hintze vor Jens Lütke und Mariska de Mie, jeweils mit 7 Punkten durch die Feinwertung getrennt. Vierte und auch Damenpreisgewinnerin wurde die bis zur letzten Runde führende Mara Jelica (6,5 P.).
Siegerehrung der Ersten

10.06.2022: Vereinsmeisterschaft: Die gespielten Partien der6.Runde wurden allesamt entschieden. Mit Eckart, Alexander und Semsudin gewannen jeweils die Favoriten, alle mit den schwarzen Steinen. Unglücklich verlor Siegmar seine Partie. Mit Mehrqualität wollte er (natürlich) gewinnen, aber Jens konnte mit einer Springergabel die Partie zu seinen Gunsten drehen.

03.06.2022: Blitzen: Mit 6,5 Punkten aus 7 Runden gewann Karl-Heinz souverän das monatliche Blitzturnier. Mit 2 Punkten Rückstand führten Heike und Alexander das dichtgedrängte Verfolgerfeld an. Der Endstand mit einem Streichergebnis.

23.05.2022: Mannschaften: Die Erste verpasste die vorletzte Gelegenheit, den Abstieg abzuwenden. Gegen den SV Bönen gab es eine (erneute) unglückliche 3,5:4,5-Niederlage. Leonid wurde vom deutlich DWZ-stärkeren Spieler schon ausgangs der Eröffnung überspielt und verlor. Dafür gewann Finn, der stark begann, dann durch Passivität seinen Vorteil verspielte und schließlich im Königsangriff aufdrehte. Harald, Torsten, Eckart, Steffen und Klaus L. spielten remis. Beshr unterlag in der 6.Stunde in einer von Fehlern gespickten Partie. Nachdem sein Gegner eine gute Stellung in ein klar gewonnenes Turmendspiel transferiert hatte, fehlte der Gewinnplan und Beshr konnte sich Zug um Zug befreien. In mindestens ausgeglichener Stellung stellte er erschöpft von der guten Verteidigungsleistung die Partie ein.
Mit 6:2 feierte die Vierte einen deutlichen Sieg bei Ewaldi Aplerbeck II. Der Bericht des Mannschaftsführers: Herbert gewann kampflos. Danach gewannen Udo, Mischan und Joachim rasch ihre Partien, etwas länger brauchten Heike und Klaus für ihre Punkte. Reiner verpatzte die Eröffnung und das Mittelspiel, um das Endspiel dann aufgeben zu können. Hasso unterlag zum Schluss seinem Gegner nach langer Partie im Endspiel. Die Vierte ist damit Meister der Kreisliga!
Die Fünfte schlug den Tabellenletzten SC Hansa IV mit 4,5:2,5 an 7 Brettern. Jens, Indalo, Timo und Jesus gewannen ihre Partien. Michael erwischte einen gebrauchten Tag und verlor sehr schnell, Ludwig remisierte. Mit ausgeglichenem Mannschafts- und Brettpunktekonto belegt die Fünfte besser als erwartet den 6.Platz.

20.05.2022: Vereinsmeisterschaft: Die meisten Partien der5.Runde sind gespielt. Weil es an der Spitze nur unentschiedene Ergebnisse gab, ändert sich die Reihenfolge kaum, aber das Feld rückt näher zusammen.

15./16.05.2022: 3.Mannschaft:Am 6.Spieltag, wegen des Rückzugs der SF Brackel VI der letzte für die Dritte in dieser Saison, ging es gegen den SV Eichlinghofen III. Früh konnte Klaus-Peter einen vollen Punkt einfahren. Leider schätzten Christoph und Reinhard ihre Partien falsch ein und unterlagen ebenso frühzeitig. So stand es überraschend 1:2 aus Sicht des DSV. Nicht die "Schmach von Córdoba" drohte, aber eine "Schmach im Ardeyschoppen". Denn mit einer Niederlage wären alle Träume geplatzt oben mitzuspielen. Die Lage beruhigte sich als Udo geschickt ins Enspiel abtauschte und sein Gegner keine Chance mehr hatte. Dann konnte Alexander doch noch gewinnen. Sein Gegner wollte eine Remispartie mit Gewalt in einem Gewinn ummünzen und riskierte zu viel. Es stand jetzt 3:2 (anders als in Córdoba für uns:-)). Dann überspielte Makan seinen Gegner gekonnt und setzte Matt. Dehn konnte seinen Gegner in besserer Stellung stark unter Druck setzen und dieser gab schließlich auf. Tobias hatte einen "Dogfight" mit Höhen und Tiefen. Am Ende war es Remis, die Mannschaft gewann mit 5,5:2,5 und bleibt Spitzenreiter. Der Dritten bleibt jetzt noch die Zuschauerrolle und muss abwarten, wie die anderen Mannschaften spielen. Der Mannschaftsführer berichtete und bedankt sich ausdrücklich für die Unterstützung des Teams in dieser Saison.
Der Hauptserver für den Ergebnisdienst, betrieben vom Schachverband Württemberg, wurde Opfer eines Cyberangriffs. Dies führt unter anderem dazu, dass Mivis und Dewis aktuell nicht erreichbar sind.

13.05.2022: Blitzen: Einen weiteren souveränen Erfolg erreichte Steffen K. beim monatlichen Blitzturnier mit einer neuerlichen 100%-Ausbeute. Geburtstag und Urlaub waren die Hauptgründe, warum nur 7 Schachfreunde teilnahmen. Auf dem 2.Platz überraschte diesmal Ludwig mit 4 Punkten vor dem Mitfavoriten Alexander (3,5). Die Tabelle wird in einer Woche nachgereicht.

09.05.2022: Schnellschachturnier an Fronleichnam: Unser Verein richtet im Ardeyschoppen ein offenes, 9-rundiges Schnellschach-Turnier für maximal 60 Teilnehmende aus; hier die Ausschreibung.

08.05.2022: Mannschaften: Großkampftag "dahoam". Drei Mannschaften spielten bei schönstem Frühlingswetter im heimischen Ardeyschoppen. Im einzelnen:
Durch den Rückzug von SF Brackel V endet für die Zweite (Bild links, zum Vergrößern separat öffnen) vorzeitig die Saison am vorletzten Spieltag. Gegen die SG Mengede II wurde mit einem Kantersieg die Meisterschaft in der Bezirksliga und der damit verbundene Aufstieg in die Verbandsebene gefeiert. Mengede trat nur zu fünft an und so gewannen Bruno, Hans und Nenad kampflos. Nach einer Stunde gönnte Ulrich dem Gegner einen halben Ehrenpunkt. Als Uwe mit seinen Türmen über die c-Linie in die gegnerische Stellung kam, war die Partie gewonnen und der Mannschaftssieg perfekt. Dann gewann Pit sein Leichtfigurenendspiel mit gutem Springer gegen schlechten Läufer und Klaus nach Qualitätsgewinn im anhaltenden Königsangriff. Alexander machte dann mit Läuferpaar gegen Springerpaar den Deckel drauf zum 7,5:0,5.
Die Vierte kassierte eine unnötige 3,5:4,5-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SF Brackel VIII, bleibt aber aufgrund der höheren Brettpunktzahl auf dem 1.Platz. Der Bericht des Mannschaftsführers: nach dem Remis von Mir Ahmad musste Heiner seine Partie recht früh aufgeben, nachdem er eine überlegene Stellung nicht ausbauen konnte. Den Ausgleich konnte dann Udo sicher stellen. Alle anderen Partien blieben umkämpft: Klaus musste überraschend eine Niederlage quittieren, Heike kam im Endspiel 2 Bauern gegen 1 Bauern nicht über ein Remis hinaus, ebenso teilten Mishan und Hasso leistungsgerecht ihre Punkte. Den Ausgleich verpasste Herbert, als er einen Gewinnweg übersah und in ein Remis einwilligen musste.
Die Fünfte hielt gegen einen nur zu sechst angetretenen DJK Ewaldi Aplerbeck schadlos und gewann mit 5,5:1,5 an sieben Brettern.

06.05.2022: Schnellschach: Die Jahreswertung in den Vereinsturnieren geht auf die Zielgerade und 18 Teilnehmende wollten gern ihren Platz in der Gesamtwertung verbessern. Diesmal gewann Klaus L. mit 4,5 Punkten. Ihm reichte ein Remis durch Dauerschach in der letzten Runde gegen Steffen (3.Platz, 4P.). Seriensieger Karl-Heinz erreichte durch einen hauchdünnen Vorsprung in der 2.Feinwertung noch den 2.Platz. Den Turniersieg verpasste er in der 3.Runde, als sein Gegner Daniel A. (4., 3,5P.) getreu dem Motto "gib Schach, wenn es möglich ist - es könnte Matt sein" spielte und überraschend für beide damit Erfolg hatte. Heike, Ludwig und Herbert kamen mit 3 Punkten auf die nachfolgenden Plätze. Die Tabelle.

01.05.2022: Mannschaften: Schlag auf Schlag geht es im Wochentakt bei den Mannschaftskämpfen weiter. Die Erste unterlag - leider schon zum vierten Mal in dieser Saison - bei SC Gehrte-Werne knapp mit 3,5:4,5. Wegen eines Missverständnisses bezüglich des Spielorts verlor Finn kampflos. Sehr schade! Beshr übersah eine Eröffnungsfalle und geriet in Nachteil. Er kämpfte sehr tapfer, aber am Ende musste er sich geschlagen geben. Thorsten M. gewann mit den schwarzen Steinen eine großartige Partie mit vielen taktischen Finessen. Dann gab es zwei Remisen von Torsten W. und Daniel. Fabian spielte gegen die Nr. 1 von Gerthe eine sehr spannende Partie und brachte seinen Gegner in große Verlegenheit, konnte in sehr komplizierter Stellung sogar gewinnen. Aber Fabian ist kein Computer und so konnte sein Gegner sich retten und remis halten. Bruno zeigte ein gewohnt gutes Schachverständnis: Er machte den gegnerischen schwarzfeldrigen Läufer zu einem „Großbauern“ und überspielte den Gegner dann auf den weißen Feldern. Eine Lehrpartie für jeden Schachunterricht! Damit ging es mit 3,5:3,5 in die 6.Stunde: Steffen musste ein Endspiel mit einem Minusbauern verteidigen, konnte das Endspiel leider nicht halten.
Vom Kantersieg der Dritten bei DJK Ewaldi Aplerbeck erreichte den Chronisten dieser Bericht: Durch Siege von Dehn, Reinhard und Jens stand es schnell 0:3. "Nie aufgeben und Hoffnung gibt es immer" war dann das Motto vieler anderer Partien. Es folgte Christoph mit einem Boxfight ohne Deckung zum 0:4. Danach Daniel in einer deutlich besseren Stellung mit mehr Material zum 0:5. Alexander und sein Gegner einigten sich in ausgeglichener Stellung auf Remis. Dann drehte Klaus-Peter seine verlorene Endspiel-Partie und gewann. Sein Gegner wird heute Nacht von Springergabeln träumen. Tobias litt lange unter seinem schwachen weißfeldrigen Läufer, konnte aber im Endspiel die Oberhand gewinnen und zum 0,5:7,5-Endstand abschließen. Der Mannschaft gelang damit der Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksklasse.

24.04.2022: Mannschaften: Vier Mannschaften waren von uns auswärts unterwegs, und alle kamen erfolgreich zurück! Die Kämpfe im Einzelnen:
Die Zweite war zum Spitzenspiel beim FS 98 III zu Gast. Weil unsere Gegner mit Ersatz und wir faktisch in Bestbesetzung antraten, war die Rollenverteilung zwar klar, aber die Moral der FS-Truppe ist bekannt und sie wehrten sich. Das bekam als erster Uwe zu spüren: ein ungenauer Angriff wurde gekontert und die Partie ging verloren. Nenad glich aus, sein Freibauer marschierte unaufhaltsam. Dann willigten Torsten und Alexander ins Remis ein; aus z.T. klar besseren Stellungen konnten sie nicht mehr herausholen. Klaus gewann gegen einen unrochierten König in 23 Zügen. Nach gut drei Stunden tauschte Pit seine Mehrfigur günstig in ein gewonnenes Bauernendspiel ab. Hans hatte seine schlechtere Stellung gedreht und nahm Remis zum Mannschaftssieg an. Bruno hatte lange mit dem Widerstanf von Otto Winkler zukämpfen, im Damenendspiel obsiegte er nach 5,5 Stunden. Endstand: 5,5:2,5.
Einen überraschenden Erfolg feierte unsere Dritte bei den Doppelbauern III. Ungeplant gingen gleich zwei Bretter kampflos an die Gegner. Aber dann kamen vor allem die ersten vier Bretter auf Touren. Tobias bekam nach wenigen Zügen ein Remisangebot, was er nicht ablehnen konnte. Christoph konnte ein gleiches Angebot ablehnen und gewann 5 Züge später. Daniel setzte matt und Alexander befreite sich aus schlechterer Stellung zum Sieg! Ersatzmannschaftsführer Klaus-Peter überspielte seinen Gegner und schraubte die Ausbeute auf 4,5 Punkte. Dehn gab dann seine schlechte Stellung auf und der knappe Überraschungserfolg war perfekt.
Mit 7:1 wurden unsere Freunde aus Marten-Bövinghausen III von unserer Vierten überrollt. Hasso gewann kampflos, Reiner und Semsudin spielten leistunsgerecht remis und Udo gewann schnell nach einem Damengewinn. Nach dem 3:1 sah es auf den anderen Brettern allerdings sehr bescheiden aus: Heike hatte ihre Eröffnung verpatzt; Klaus spielte in der Eröffnung sehr rasch e4, f3 und g4, gewann für zwei Bauern eine Figur und hatte erstaunlicherweise eine sehr offene Königsstellung; Herbert spielte mysteriös, aber ohne Figurenverlust und Mishan schenkte seinem Gegner eine Figur. Nach etwa 3 Stunden gab es dann aber auch die Gastgeschenke: Heikes Gegner stellte einen Läufer ein und gab sofort auf, der Gegner von Klaus ließ sich auf einen Generalabtausch ein, so dass Klaus seine Mehrfigur zum Sieg verwerten konnte, Herberts Gegner spielte im Endspiel ungenau und verlor zunächst 2 wichtige Bauern, dann die Dame. Den Schlusspunkt setzte der Gegner von Mishan: Mit seiner Mehrfigur klar auf Sieg stehend war er von der Stellung nach dem 38.Zug so fasziniert, dass er seine ausreichende Bedenkzeit tatenlos ablaufen ließ. Die 4. Mannschaft ist damit aufgestiegen!
Die Fünfte landete das erhoffte Erfolgerlebnis. Bei der SG Mengede III ebneten zwei kampflose Erfolge von Matthias und Jesus den Weg zum Mannschaftssieg. Indalo hatte eine Gewinnstellung, die er durch Figureneinsteller leider verdarb. Auch Timo musste wie Giuliano letztlich eine Niederlage quittieren. Dafür punkteten Ludwig, Alexander und Sven voll zum 5:3.

21.04.2022: Blitzen: Einen souveränen Erfolg verbuchte Steffen K. beim monatlichen Blitzturnier. 9 Punkte aus 10 Partien standen am Ende für ihn zu Buche, dazu ein Vorsprung von 2,5 Punkte auf das Trio der Zweitplazierten! Hier überraschte Klaus-Peter die übrigen 10 Teilnehmer. Zwar war er letztlich wieder der bekannte Remiskönig (an 3 von 5 Unentschieden war er beteiligt), aber seine 5 Siege reichten für den mit Tobias und Klaus geteilten 2.Platz. Der Endstand und die Jahreswertung (mit einem kleinen Fehler in der monatlichen Zuordnung).

20.04.2022: Vereinsmeisterschaft: Die 4.Runde ist ausgelost, Spieltermin ist der kommende Donnerstag, 28.04.22.

20.04.2022: Jugend-Schnellschach: Auch die Jugend spielte ein Osterturnier um Preise aus Schokolade, allerdings im 7-Minuten-Blitz. Ludwig gewann mit 5 Punkten aus 5 Spielen, gefolgt von Keish und Leopold mit je 3 Punkten. Die Übersicht

15.04.2022: Schnellschach: Zum beliebten Osterschnellschach fanden sich 20 Mitspielende ein. Karl-Heinz gewann wie im Vormonat, allerdings längst nicht so dominanten 4,5 Punkten. Dahinter kamen Dehn und Alexander durch die Feinwertung getrennt auf je 4 Punkte. Finn und Klaus erreichten 3,5 Punkte; alle fünf wurden nach Olaf, unserem Wirt mit je zwei Schokohasen bedacht. Heike, Jens und Mir Ahmad bekamen wie alle Nachfolgenden jeweils einen Schokohasen, das Trio erreichte als Beste vom Rest 3 Punkte. Die Tabelle und die aktualisierte Jahreswertung mit dem eingepreisten Streichergebnis.

10.04.2022: 3.Mannschaft: Der Bericht des Mannschaftsführers: die Dritte hat heute gegen den SC Wambel 4:4 gespielt. Durch zwei kampflose Siegpunkte starteten wir mit 2:0 ins Match. Aber mit der Zeit wurde klar, dass weitere Punkte keine "low hanging fruits" sein werden. Nur Alexander konnte einen weiteren vollen Punkt einfahren. Klaus-Peter und Reinhard spielten remis. Allgemein litten viele Partien unter schwacher Bauernstruktur, angreifbaren König, versperrte oder eingeklemmte Leichtfiguren sowie schwierigen taktischen Verwicklungen, die unserer Mannschaft das Leben schwer machten; dadurch drohte zeitweise sogar eine Niederlage. Deshalb war das Mannschafts-Remis viel schwerer erkämpft als es ein 2:0 Startvorteil erahnen lässt.

03.04.2022: Mannschaften: Der Mannschaftsführer der Ersten berichtet vom dritten Kampf in kurzer Zeit: Harald hatte zwar rechtzeitig für den Mannschaftskampf abgesagt, aber es ließ sich leider kein Ersatz mehr finden. Der SC Buer-Hassel hingegen war vollzählig und mit einer starken Aufstellung angetreten. Damit mussten wir mit einem 0:1 Rückstand starten. Dehn und sein Gegner spielten am Brett 8 recht zügig. Dabei stellte Dehns Gegner eine Figur ein und Dehn brachte die Partie in weniger als einer Stunde nach Hause. Daniel A. kam mit der Eröffnung seines Gegners nicht zurecht und geriet so leider unter Räder. Damit hatte unser Ersatz 1 aus 2 möglichen Punkten geholt und damit die Erwartungen übererfüllt. Leider stellte Eckart in einem bereits schwierigen Endspiel die Partie einzügig ein. Daniel K. hinderte seinen Gegner an der Rochade und gewann dann souverän seine Partie. In Leonids Partie schien zwischenzeitlich mehr drin zu sein. Aber nach dem erzwungenen Damentausch waren die Mattgefahren für den Gegner vorbei und Leonid musste dann das Remis sichern, was er auch tat. Fabian hatte im Mittelspiel einen Bauern verloren. Im Endspiel konnte der Gegner diesen Vorteil dann in einem Sieg ummünzen. Torsten hatte sich eine bessere Position erarbeitet und nach und nach 4 Mehrbauern eingesammelt. Sein Gegner gab dann das verlorene Damenendspiel auf. Somit endete der Kampf mit einer knappen 3,5:4,5 Niederlage. Danke an alle, insbesondere an die beiden Ersatzspieler.
Erst in der 6.Stunde des Mannschaftskampfs war der 4,5:3,5-Sieg der Zweiten gegen den SC Hansa III unter Dach und Fach. Es ging gut los, Alexander K. bekam die vorbereitete Variante aufs Brett und siegte in einer halben Stunde. Ulrich holte ein frühes Remis. Danach blickten die Kiebitze eher sorgenvoll auf unsere Stellungen. So legte Klaus seine Stellung zu passiv an und wurde mit einer Niederlage bestraft. Matthias hatte Glück, dass sein Gegner ein zweizügiges Matt übersah und mit Mehrfigur ins Remis einwilligte. Pit stand in der Eröffnung mit dem Rücken an der Wand. Er verteidigte sich umsichtig und seine Gegnerin verbrauchte zuviel Bedenkzeit. Ihre Zeitüberschreitung in bereits verlorener Stellung brachte uns wieder in Front. Alexander H. konnte seine anhaltende Initiative letztlich doch nur in einen halben Punkt ummünzen. Nenad gewann im Mittelspiel zwar einen Bauern. Leider war der Gegner wenig beeindruckt, gewann eine Qualität und gab diese für eine Druckstellung wieder zurück. Im Endspiel D+S gegen D+L konnte er den Springer gewinnen und glich den Kampf wieder aus. Bruno überstand die Zeitnot besser als zuletzt und hatte - anders als sein Gegner - einen guten Plan. So gewann er die Partie und den Kampf.
Einen deutlichen Erfolg konnte unsere Vierte gegen Rochade Eving III mit 6,5:1,5 einfahren. Nach dem kampflosen Sieg von Udo hieß es nach einer Stunde bereits 3,5:0,5. Reiner remisierte recht früh, Herbert profitierte von einer Opferorgie seines Gegners(!) und Klaus nahm ein Figurenopfer bereitwillig an. Kurz darauf remisierte Mir Ahmad. Die restlichen drei Partien waren dann aber durchaus spannungsgeladen. Hasso remisierte und Mishan und Heike konnten mit viel Glück und Geschick einen vollen Punkt zum verdienten Sieg beitragen. Die 4.Mannschaft bleibt damit weiter deutlich Tabellenführer.

02.04.2022: U20-Verbandsliga: Gut 2 Stunden vor der Bretterfreigabe kam von Ahlener Seite die Absage der letzten U20-Begegnung der Saison. Das kampflose 6:0 nehmen wir zwar gerne mit, hätten aber viel lieber gespielt und auf dem Brett gewonnen. Die beste Nachricht kam ais Eichlinghofen. Der SV schlug die schwach aufgestellte Mannschaft aus Mülheim-Nord mit 4:2. So belegen wir in der Schlusstabelle den 2.Platz!

02.04.2022: Thematurnier am Spielabend: Was wir online schon mehrfach erprobt hatten, führten wir jetzt auch in Präsenz durch: ein Thematurnier mit der Vorgabe von drei Zügen aus der italienischen Verteidigung. Am Ende hatten mit Eckart und Alexander H. (je 4P.) gleich zwei der 15 Teilnehmenden punktgleich die Nase vorn. Diese Reihenfolge wurde nur durch die Feinwertung bestimmt. Heike und Klaus N. folgten mit 3,5 Punkten vor dem Trio Klaus-Peter, Tobias und Klaus L. Der Endstand.

28.03.2022: Mannschaften: Der Ersten gelang ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Mit 4,5:3,5 wurde der Tabellendritte SV Waltrop geschlagen. Unsere Gegner aus der Nachbarstadt traten in Bestbesetzung an und wollten mit einem Sieg ihre Aufstiegsambitionen unterstreichen. Wir setzten uns mit mehr als adäquatem Ersatz aus der Zweiten an die Bretter und erwarteten einen spannenden Kampf. Leonid und Steffen kassierten früh die erwartbaren Niederlagen gegen deutlich DWZ-stärkere Gegner. Alexander sandte mit seinem Remis ein Lebenszeichen und leitete die Wende ein. Harald gelang eine Superpartie und gewann im Königsangriff. Eckart konnte mit seinem Sieg im Gegenangriff ausgleichen. Pit machte es leider spannender als nötig; in Gewinnstellung verlor er den Faden und überließ seinem Gegner durch Dauerschach einen halben Punkt. Da hatte Fabian seine Stellung mit T+2 Bauern gegen T+B in eine sichere Remisstellung transferiert. Nachdem Bruno die Zeitkontrolle geschafft hatte, setzten sich seine Spielstärke und Erfahrung zum Gewinn und damit verbunden zum Mannschaftssieg durch.
Die Fünfte musste eine knappe 3,5:4,5-Niederlage gegen SF Brackel VIII hinnehmen. Dabei ging der Mannschaftkampf gut los. Ludwig ließ sich nicht vom (zu) schnellen Spiel seines Gegners verleiten. Nach einer knappen Stunde konnte er die Partie überlegen gewinnen, sein Gegner hatte gerade einmal sieben Minuten Bedenkzeit verbraucht. Matthias hatte sich eine gute Stellung mit zwei Mehrbauern erspielt, leider fand er keinen Plan diesen Vorteil auszunutzen. Sein Remis-Angebot musste der Gegner annehmen. Auch bei Alexander stand die Partie zwischenzeitlich sehr aussichtsreich, leider musste auch er sich auf ein Remis einlassen. Jesus hatte bereits mit dem fünften Zug seine Partie verspielt. Sämtliche Versuche noch etwas zu retten fruchteten nicht, sein Gegner spielte die Partie sehr überlegt und fehlerfrei zu Ende. Giuliano lieferte sich wieder eine wilde Schlacht, am Ende konnte er das Matt mit D+S gegen eigene D+T nicht verhindern. Mit einer überlegt geführten Partie mit Qualitätsvorteil konnte Sven den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 3:3 herstellen. Jetzt lag es an den verbliebenen beiden Brettern, den Mannschaftskampf zu entscheiden. Die Partien von Indalo und Timo waren im Mittelspiel noch ausgeglichen. Timo hat dann jedoch eine Springergabel übersehen und musste so erst seinen Läufern und sehr bald später die Partie hergeben. Indalo bot kurz darauf seinem DWZ-stärkeren Gegner Remis, bevor er vielleicht in eine ähnliche Situation wie Timo geraten könnte. Sein Gegner nahm das Angebot an und sicherte den Mannschaftssieg für unsere Gäste. Fazit: es war sicher mehr drin gewesen. In den verbleibenden drei Runden warten nun ausschließlich Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte, da sind noch Erfolgserlebnisse zu erwarten.

27.03.2022: U20-Verbandsliga: Gegen den Aufstiegsfavoriten SV Erkenschwick gab es mit dem 1,5:4,5 die erwartete Niederlage. Aber sie fiel in den Einzelergebnissen anders aus als erwartet. Umständehalber sind wir trotz der großen Mannschaft nur zu viert angetreten; das brachte uns leider schon mit 0:2 in den Rückstand. Dann unterlag Finn nach gut 20 Zügen und das kleine Fünkchen 'Remis' erlosch nach etwa 90 Minuten. Zwar brachte uns der Sieg von Jan Mario gegen einen deutlich DWZ-besseren Gegner wieder heran, aber Tim konnte nur eine Niederlage quittieren. Makan willigte in seiner für den Gesamtstand bedeutungslosen Partie in ein Remis ein. Gewisses Erstaunen löste dann ein Blick ins Ergebnisportal aus: die beiden Schlusslichter Ahlen und Bönen gaben ihre Begegnungen beide kampflos auf. Gegen Ahlen spielen wir in der letzten Runde am nächsten Wochenende..... aber die Frage ist: spielen wir?

20.03.2022: Mannschaften: Heute waren wir erneut mit 3 Mannschaften unterwegs:
Die Erste kassierte eine knappe 3,5:4,5-Niederlage gegen den hochfavorisierten Bochumer SV II. Bochum trat in sehr guter Besetzung an. Leonid traf auf einen gut vorbereiteten Gegner, leider zahlte sich die Vorbereitung auch aus und mündete in einen Gewinn des Gegners. Danach erreichte Fabian ein gutes Remis und Steffen konnte souverän für den Ausgleich sorgen. Zu diesem Zeitpunkt war im Mannschaftskampf noch alles drin. Mishan gewann seine Partie auf Zeit, leider verlor Daniel dann seine gute Stellung aufgrund eines taktischen Übersehers. Harald verlor dann nach der Zeitkontrolle leider seine sehr spannende Partie mit Freibauern auf beiden Seiten und Eckart konnte gerade noch so seine schlechter stehende Partie Remis halten. Somit endete der Kampf leider mit der knappen Niederlage.
Die Zweite gewann ungefährdet 5,5:2,5 bei der Svg Marten-Bövinghausen II. Thorsten bekam einen kampflosen Punkt. Jens nahm nach einer Stunde gerne das Remisangebot seines Gegners an. Dann gewannen Alexander, Pit und Matthias ihre Partien in souveräner Manier. Klaus und Bruno remisierten nach etwa 4 Stunden Spielzeit. Zuletzt ließ sich Timo das Matt von T+K gegen K zeigen, nachdem sein Gegner zuvor mehrfach den kurzzügigen Gewinn ausgelassen hatte.
Die Vierte war beim SC Hansa IV zu Gast und fuhr einen deutlichen 6:2-Erfolg ein. Dabei begann der Mannschaftskampf nicht sehr verheißungsvoll: Hasso führte in der russischen Partie eine theoretische und praktische Neuerung ein, die unmittelbar zum Verlust führte. Udo schaffte mit seinem Benoni aber bald den Ausgleich und Semsudin führte sein Damengambit mit viel Druck auf dem Damenflügel souverän zum Sieg. Klaus spielte seinen Schotten sehr gekonnt; nach dem für Klaus üblichen Bauerndurchbruch gab sein Gegener auf. Danach gewann Heike ohne Probleme ihren Königsinder. Leider verlor Heiner nach schönem Figurengewinn die Partie durch Ungenauigkeiten beim Übergang ins Endspiel. Den Sieg sicherte Reiner mit seinem Engländer. Herbert sorgte mit seinem Sieg gegen die französische Verteidigung seines Gegners für den Endstand von 6:2.Gemeinsam mit der Zweiten grüßen beide Mannschaften von der Tabellenspitze.

19.03.2022: Mannschaften: Für die 2. und 3.Mannschaft endet die Saison früher als geplant, denn der jeweilige Gegner der SF Brackel in Bezirksliga und -klasse wurde zurückgezogen. Damit entfällt der jeweils letzte Termin am 22. bzw. 29.5..

19.03.2022: Blitzen: Alexander H. gewann vor Karl-Heinz das monatliche Blitzturnier. Mit 12,5 Punkten aus 13 Runden gab er nur gegen Heike einen halben Punkt ab und distanzierte Karl-Heinz durch den Sieg im direkten Aufeinandertreffen. Steffen (10,5), Heike (9,5) und Udo (8) belegten die folgenden Plätze. Der Endstand.

12.03.2022: U20-Verbandsliga: Der designierte Absteiger SV Bönen musste umständehalber nur zu viert antreten, und das ausschließlich mit Ersatzspielern. So war es für unsere Jugend ein geruhsamer Samstag. Makan und Tim strichen kampflose Punkte ein; Keisha braucht gerade mal 9 Minuten und Jan-Mario kaum 30 zum Gewinn. Da stand es schon 4:0. Michael und Ludwig hatten "echte" Gegner und mussten auch schon mal länger nachdenken. Michael hatte zusammen mit dem Gegner die französische Verteidigung sehr eigenwillig behandelt. Ein schwarzer Läufer thronte auf d3 und hemmte das Zusammenspiel von Michaels Figuren. Aber alle weißen Schwerfiguren wirkten gemeinsam am Damenflügel, brachen durch und eroberten den unentwickelten Läufer auf f8. Nach Damen- und Turmtausch marschierte der b-Bauer zur Dame, ein Zug vor dem Matt gab der Gegner auf. Ludwig wartete in seiner Partie auf gegnerische Aktionen, um sie dann zu unterbinden und aus den jeweiligen Tauschsequenzen jeweils einen kleinen Vorteil zu ziehen. Im T+S- gegen T+L-Endspiel hatte er die gegnerischen Figuren so schlecht gestellt, dass sein Gegner für ein bisschen Gegenspiel den Läufer für einen Bauern opferte. Mit der Mehrfigur sammelte Ludwig nun Bauer um Bauer ein, bis der Gegner entnervt aufgab. Endstand 6:0.

11.03.2022: offene NRW-Einzelmeisterschaft: Der Krefelder Schachklub Turm 1851 richtet vom 14.-18.04.2022 die offene internationale NRW-Einzelmeisterschaft 2022 aus. Hier die Einzelheiten und Ausschreibung für das Turnier über die Ostertage.

08.03.2022: Schach-Quiz: Dr. Edmund Bruns hat ein
Schachquiz veröffentlicht. Viel Erfolg! (der Chronist erreichte 9/10 Punkten)

06.03.2022: Mannschaften: Die Mannschaftsmeisterschaft ist wieder aufgenommen worden; wir waren heute mit 3 Mannschaften dabei:
Die Erste kann doch noch gewinnen. Gegen die Sportunion Witten Annen wurde ein souveräner 5,5-2,5-Erfolg eingefahren. Leonid führte seine schwarzen Steine in gut 90 Minuten zum Sieg. Eine Stunde später begann ein Remisreigen. Innerhalb von 10 Minuten teilten Thorsten, Torsten und Eckart mit ihren Gegnern die Punkte. Dann schloss Steffen seinen Königsangriff mit einer Springergabel ab, die ihm die gegnerische Dame und somit den ganzen Punkt einbrachte. Danach bekam Beshr im ausgespielten, ungleichfarbigen Läuferendspiel auch einen halben Punkt. Eine Viertelstunde vor der Zeitkontrolle hatte Klaus seine bessere Stellung mit 2 Mehrbauern in ein gewonnenes Endspiel abgewickelt und sicherte den Mannschaftssieg. Abschließend holte Fabian einen halben Punkt zum Endstand.
Gegen die dritte Mannschaft der SG Mengede gab es einen deutlichen 6,5:1,5-Sieg für unsere Vierte. 3 Punkte resultierten allerdings daraus, dass Mengede nur mit 5 Spielern antrat. Nach dem frühen Remis von Reiner verlor Semsudin mit Schwarz gegen seinen DWZ-stärkeren Gegner bereits nach 21 Zügen ein Damengambit. An den verbliebenen drei Brettern entwickelten sich sehr spannende Partien: Herbert gewann wie üblich sehr unkonventionell nach 60 Zügen, Udo gewann kurz darauf ebenso eigenartig am 6.Brett nach 42 Zügen. Den Schlusspunkt setzte Hasso, der in seinem Engländer im 21. Zug einen Mehrbauern erobert hatte. Nach rund 4 Stunden Spielzeit brachte dieser Bauer den vollen Punkt zum 6,5:1,5 ein.
Die Fünfte erspielte sich bei der Svg Marten-Bövinghausen III ein unerwartetes 4:4. Obwohl wir an den meisten Brettern auf DZW-stärkere Spieler trafen gestaltete sich der Mannschaftskampf sehr erfreulich – -sogar beide Mannschaftspunkte waren zum Greifen nahe. Zuerst Indalo und dann Matthias bekamen überraschend Remis-Angebote von ihren Gegnern und wurden damit für ihre solide geführten Partien belohnt. Das war ein richtig guter Start. Kevin opferte einen Bauern in der Eröffnung und setzte auf eine aktive Spielgestaltung. Nach 1,5 Stunden konnte er den Zwischenstand auf 2:1 setzen. Damit waren wir schon mehr als im Soll und Ludwig stand mit einem Läufervorteil sehr aussichtsreich. Jesus musste nach sehr offensiver Eröffnung und einem Figureneinsteller seine Partie abgeben. Giuliano lieferte sich mit seinem Gegner eine wilde Partie, die er für sich entscheiden konnte. Ludwig konnte derweil seinen Vorteil routiniert abwickeln und auf den Zwischenstand 4:2 erhöhen. In den verbleibenden beiden Partien kämpften nun Timo und vor allem Sven um den Mannschaftssieg. Svens Stellung bewerteten alle Kiebitze als mindestens Remis. Leider ging sein Plan nicht auf und die Partie verloren, ebenso bei Timo. Mit dem Endstand waren beide Mannschaften letztendlich zufrieden.

05.03.2022: Schnellschach: Rückkehr zur Normalität ist zum Beispiel, wenn sich am Vereinsabend 20 Schachspielende zum Schnellschachturnier einfinden und daneben noch weitere Schachfreunde anwesend sind! Karl-Heinz dominierte das Feld und gewann mit 5 Punkten. Dahinter kamen Steffen K., Klaus L. und Alexander durch die Feinwertung getrennt mit je 3,5 Punkten auf die (Podest-)Plätze. Das nachfolgende Sextett erreichte 3 Punkte und komplettierte die obere Tabellenhälfte. Die
komplette Tabelle und die Jahreswertung.

28.02.2022: Blitzen: Zum traditionellen Weiberfastnacht-Blitzturnier trafen sich 8 belastbare Schachspielende, deren Regelkunde durch jeweils 2 Ereigniskarten ("Handicaps") pro Partie auf originelle Proben gestellt wurde. Steffen und Pit hatten am Ende gemeinsam die Nase vorn, sie erreichten mit Glück/Pech und Geschick je 5,5 Punkte. Reiner mit 4 Punkten als Dritter und Turnierleiter Klaus (3,5) folgten. Diesmal gab es nur gutgelaunte Gesichter mit einer Ausnahme: als beim Begriff "Konzentrationsschwäche" beim Betroffenen das Bier umfiel. Aber das im Flug geleerte Glas ließ sich problemlos wieder auffüllen. Der Endstand.

23.02.2022: Video von Ajax Amsterdam: Zur Einstimmung auf das CL-Achtelfinalspiel von Ajax Amsterdam bei Benfica Lissabon Turnier eine bemerkenswerte Schachpartie. Mit einem großzügigen Remis von Schwarz.

11.02.2022: Viererpokal: Mit fast unveränderten Aufstellungen gegenüber den Vorrunden spielten die SG Mengede und unserer Vierer den 3.Platz im Viererpokal der SG Dortmund und damit den dritten NRW-Qualifikationsplatz aus. So gingen wir wegen der besseren DWZ an den hinteren Brettern als leichter Favorit in die Begegnung. Und das bewies sich auch am Brett. Christoph gewann und Daniel hielt mit Schwarz ein Remis; so führten wir nach 3 Stunden Spielzeit. Parallel ging im Finale der SC Hansa durch einen Sieg am 3.Brett überraschend mit 1:0 gegen SF Brackel in Führung. Kurz darauf steuerte Alexander ein Remis bei und Mengede musste jetzt schon am 1.Brett gewinnen, um sich noch zu qualifizieren. Das war aber aussichtslos, schon 10 Minuten später hatte Eckart gewonnen und das 3:1 bedeutet, dass wir auf NRW-Ebene dabei sind! Mit dem Remis am 1.Brett und einem weiteren Sieg am 4.Brett gewinnt der SC Hansa den Viererpokal.

11.02.2022: Blitzen: Auch hier fiel pandemiebedingt der Januartermin aus. 10 Mitspielende trafen sich gutgelaunt und Alexander gewann das Turnier mit 8 Punkten. Zweiter wurde Klaus L. (7). Dritter mit 6 Punkten wurde Jens vor Kevin (5,5) und dem Duo Klaus N. und Klaus-Peter (je 5). Der
Endstand.

09.02.2022: Verlegung: Wegen des -Heimspiels gegen die Glasgow Rangers am Donnerstag ist der Spielabend vom 17.2. auf Mittwoch den 16.2. vorverlegt! Was dann auf dem Programm steht, ist noch offen; morgen spielen wir ab 19.30 Uhr das monatliche Blitzturnier.

Umschläge der Averbach-Endspiele-Bücher09.02.2022: Yuri Lvovich Averbakh, (c) Chess-content Production, Vladimir BarskyYuri Lvovich Averbakh: Juri Averbach, der älteste lebende Schachgroßmeister der Welt, feierte gestern in Moskau seinen 100. Geburtstag. Er erhielt vor 70 Jahren den Titel eines Großmeisters. Obwohl er sich schon vor langer Zeit aus dem Sport zurückgezogen hat, ist sein Name in Schachkreisen weithin bekannt und hoch geachtet, nicht zuletzt aufgrund seines großartigen, zweibändigem Lehrbuch der Schachendspiele (Sportverlag Berlin). Juri Averbach hält noch Vorträge und ist tätig als Schachhistoriker und Autor. Auf dem Foto sind u.a. Gesprächspartner Sergey Janovsky, die goldene Ehren-Medaille, das zu seinen Ehren erstellte Fotobuch und eine Geburtstagstorte zu sehen (zum Vergrößern separat öffnen).

04.02.2022: Viererpokal: Auch gegen eine nicht in Bestbesetzung angetretene Vertretung der Schachfreunde Brackel hatte unser am letzten Freitag noch erfolgreiche Vierer keine Siegchance. Alexander und Daniel hatten gegen Gegner mit einem Plus von über 400 DWZ-Punkten keine Chance. Christoph erspielte sich ein ehrendes Remis. Eckart kämpfte in der letzten Partie am längsten, aber leider vergeblich. Endstand 0,5:3,5. Am kommenden Freitag geht es gegen die SG Mengede, die mit dem gleichen Ergebnis gegen den SC Hansa verlor, um den 3.Platz.

04.02.2022: Schnellschach: Nachdem pandemiebedingt das Januarturnier abgesagt werden musste, hat unser Wirt das Spiellokal für 2G+ wieder geöffnet und wir konnten termingerecht das monatliche Schnellschachturnier des Februar spielen. 12 Mitspielende sahen bei kühlen Temperaturen einen heißen Verlauf. In der letzten Runde verloren die bis dahin Führenden und machte Platz für die Gewinner. Heike setzte sich gegen Klaus L. durch und gewann so das Turnier mit Feinwertungsvorsprung vor dem punktgleichen Kevin (je 4). Auf dem 3.Platz landete Alexander H. vor dem punktgleichen Giuliano, dem er in besagter letzter Runde unterlag (beide 3,5 P.). Udo schob sich mit einer 0,5-Punkte besseren Feinwertung vor Klaus L. (je 3P.). Alexander K. holte noch 50% der Punkte. Der Endstand samt 2.Tabellenhälfte.

30.01.2021: SVR-U12-Einzelmeisterschaft: Bei der U12-Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Schachjugend Ruhrgebiet belegte Leopold mit 4 Siegen bei 3 Niederlagen einen guten, geteilten 7.Platz.

28.01.2021: Viererpokal: Da fährt unser Vierer ohne große Hoffnungen zum Duell gegen den SV Eichlinghofen und dann kommt alles ganz anders als befürchtet. Beide Mannschaften traten jeweils nur mit dem 8.Brett ihrer ersten Mannschaften als Spitzenspieler an. Und diese beiden kannten sich gut, weil sie vor Jahrzehnten beim fast schon vergessenen SV Dorstfeld zusammen gespielt haben. Eckart gewann die Partie und brachte uns damit in eine sehr gute Ausgangsposition; entscheidet doch bei Gleichstand am Ende die Berliner Wertung und der Sieg bringt dort 4 Punkte! Daniel remisierte gegen das starke Nachwuchstalent Benedict (sein Vater IM Christian Scholz gewann parallel mit dem SC Hansa gegen stark angetretene Lüner mit 4:0). Christoph unterlag fast erwartbar gegen EIC-Urgestein Ingo, der über 200 DWZ-Punkte mehr auf dem Konto hat. Aber Alexander hatte sich mit Weiß viel vorgenommen, er gewann und stellte den Endstand auf 2,5:1,5! Jetzt dürfen am 04.02. zum Halbfinale gegen SF Brackel alle die ran, die sich bislang so vornehm zurückgehalten haben.

27.01.2021: DSV spielt online Schach: Mit sieben Schachfreunden wurde das zweite Online-Blitzturnier gespielt. Eckart(20 Punkte) gewann vor SK10(10) und dem Jugendlichen Giwdul0811(6). TimoTenk spielte die meisten Partien(7) und kam auf 4 Punkte.

13.01.2021: Erstes Lichess-Turnier 2022DSV spielt online Schach: Nach zögerlichem Beginn fanden sich dann doch 6 Schachfreunde zum Blitzturnier ein. Eckart(12 Punkte) gewann überlegen vor Klaus(4) sowie Besher und Jens(je 2). Bild links zum Vergrößern separat öffnen.

06.01.2021: Christiane Köhne stellt bei audalis aus.Ausstellung: Ein ganzes Jahr kann die Ausstellung "Schach - anders als erwartet" bei der Wirtschaftsprüfer- und Rechtsanwaltskanzlei audalis besucht werden. Die "Künstlerin des Jahres", Christiane Köhne, präsentiert eine Auswahl ihrer Fotografien aus mehreren Schaffensperioden. Bekannt wurde sie als mehrmalige künstlerische Begleitung des Sparkassen Chess-Meetings. Mit gültigem Impfnachweis ist der Zutritt am Rheinlanddamm 199 von 10.00-17.00 Uhr kostenlos.

03.01.2022: Zahlenspielerei: Nach den An- und Abmeldungen in 2021 hat die SG Dortmund bei nominell 17 Vereinen 773 Vereinsmitglieder und damit 30 Köpfe weniger als vor einem Jahr. Wird von dieser Gesamtzahl die Anzahl der überwiegend passiven Mitglieder der in Abwicklung befindlichen 3 Vereine abgezogen, fällt die Zahl sogar deutlich unter 750. Immerhin konnte im Jahresvergleich der absolute Verlust von 51 aktiv Schachspielenden mit DWZ durch 21 Neuaufnahmen kompensiert werden. Unser Verein belegt hinter SF Brackel (186) und vor Rochade Eving (71) mit 81 Mitgliedern den 2.Platz in der Gesamtmitgliederliste.

01.01.2022: Neues vom Spielbetrieb: Der Spielleiter der SG Dortmund hat alle Mannschaftskämpfe des Januar verschoben und neu terminiert. So ist der Mannschafts-Spielbetrieb nur für die Erste nicht ausgesetzt!

WeihnachtskerzeWeihnachtskerzeVorstand, Spielleitung und Jugendwart wünschen allen Besuchern unserer Seite, allen Gästen an unseren Vereinsabenden, unseren Schachtrainern und allen Vereinsmitgliedern und ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr in Frieden und Gesundheit.